Ein Abend im Casino

Eine Spielbank wird oftmals als verrauchte Spelunke und vor allem mit Illegalität in Verbindung gebracht. So haben viele Menschen das Bild vom Hinterzimmer mit Tisch und einer Pokerrunde im Kopf. Doch moderne Spielkasinos haben weit mehr zu bieten, als dieses Klischeebild: In den luxuriös ausgestatteten Etablissements sind schnell ein paar Stunden wie im Nichts verflogen und der Spielspaß hält dennoch an. Ob an Spieltischen oder -Automaten, ob in der Gruppe oder Allein, es ist immer etwas geboten. Dabei ist das Glücksspiel in den Spielbanken obendrein legal, da es sich um staatlich konzessionierte Einrichtungen handelt. Der Einlass wird zudem nur Personen gewährt, die bereits 18 Jahre alt sind und sich entsprechend ausweisen können. Auch eine Kleiderordnung ist meist einzuhalten, was sowohl für Damen als auch Herren Abendgarderobe bedeutet.

An den Tischen wird von den Croupiers durch den Abend geführt. Diese sind zuständig für die Einhaltung des jeweiligen Regelwerkes und fungiert gegenüber den Gästen, je nach Glücksspiel, auch als Bankhalter. Sie geben bei den verschiedensten Kartenspielen wie Black Jack, Poker oder Baccara die Spielkarten aus und kontrollieren sowohl Spieleinsätze als auch Gewinnauszahlungen. Meist sind an den verschiedenen Spieltischen einzelne Croupiers platziert. Anders an Roulette-Tischen. Hier finden sich bei der französischen Variante vier, beim amerikanischen Quicktable lediglich zwei Mitarbeiter der Spielbank, die den Ablauf überwachen. Der Croupier an sich ist den meisten Besuchern durch den legendären Ausspruch „Rien ne va plus“ oder zu Deutsch „Nichts geht mehr“ ein Begriff, der charakteristisch für Roulette ist. Dieses zählt zu einem der beliebtesten Glücksspiele und ist auch das am weitesten verbreitetste.

Neben diesem Klassiker finden sich, wie bereits erwähnt, auch äußerst beliebte Kartenspiele wieder. Hierzu zählen Black Jack und Poker ebenso wie Baccara. Doch auch Würfelspiele wie das legendäre Craps gehören zum Repertoire in einem Spielkasino. Meist wird jedoch gerade in europäischen Einrichtungen eine abgewandelte Version dieses ursprünglich englischen Spieles angeboten. Bekannt ist dieses Kultspiel ebenfalls unter dem Namen Seven Eleven, welches mit leicht vereinfachten Regeln gespielt wird. Durch diese bunte Glücksspielvielfalt ist für jeden Gast etwas Passendes geboten. Doch egal, für welches Glücksspiel sich der Gast letztlich entscheidet, Ziel ist es immer, einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen. Auch wenn dies nicht gelingt und der erhoffte Erfolg ausbleibt, so ist es doch allemal ein gelungener und abwechslungsreicher Abend.

Wer den Flair und den Schick in einem echten Spielkasino erleben und nicht immer nur vor dem Rechner gegen virtuelle Gegner antreten möchte, kommt bei Poker, Black Jack oder auch Roulette voll auf seine Kosten. Auch Freunde von Baccara oder Craps finden in den Spielbanken vor allem einen kurzweiligen Zeitvertreib, der mit dem einen oder anderen Gewinn noch den Abend versüßt. Selbst wenn die genannten Glücksspiele nur vom Hören-Sagen bekannt sind und die Angst vor einem Verlust hoch ist, sollte man es sich nicht nehmen lassen, einmal an einem dieser Spieltische Platz zunehmen. In jedem Falle ist der Gast an diesem Abend im Nachhinein um eine wertvolle, spannende Erfahrung reicher und findet vielleicht sogar seinen Favoriten. Dabei ist das „Abenteuer“ Spielbank für Jung und Alt geeignet und sollte von jedermann zumindest einmal erlebt worden sein, denn es ist schon etwas Besonderes und vor allem nicht alltägliches.